Schmalkalden – Seine Mittelstandstour durch den Wahlkreis setzte der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU) in der vergangenen Woche in Schmalkalden fort. Der Wirtschaftspolitiker informierte sich bei der bei der Putzteufel GmbH.

Bei der Putzteufel GmbH kam Mark Hauptmann mit Egon Eckhardt ins Gespräch, der die Firma 1990 gründete und heute etwa 700 Mitarbeiter in seiner Unternehmensgruppe beschäftigt. Ausgehend von Glas-, Grund-, Sonder- und Krankenhausreinigungsarbeiten bietet Eckardt auch Straßenreinigungs- und Winterdienstarbeiten, Garten- und Landschaftsgestaltung sowie Umwelt- und Containerdienstleistungen aus einer Hand an.

Besonders im Gartenbau- und Winterdienstbereich, wo der Einsatz von Personal saisonalen Schwankungen unterliege, müsse die Politik eine geeignete Lohnregelung bieten, formulierte der Firmenchef seine Bitte an den Bundespolitiker. Da hier keine Kurzarbeiter- oder Schlecht-Wetter-Geld-Variante wie beispielsweise im Baugewerbe greife, könne gutes Personal häufig nicht während des ganzen Jahres beschäftigt werden und fehle dann wiederum in Spitzenzeiten. Gerade im Dienstleistungsbereich sei es jedoch zunehmend schwieriger, Mitarbeiter zu finden, so Egon Eckhardt. Daher setze das Unternehmen schon länger auf ausländische Arbeitskräfte, um die Kundenaufträge erfüllen zu können. Auch Asylbewerber sollen künftig die Möglichkeit zur Beschäftigung finden. Wichtig sei dabei, dass neue Mitarbeiter auch die deutsche Sprache beherrschten. Dies sei häufig noch problematisch, kritisierte Eckhardt.

Bei einem abschließenden Rundgang über das Firmengelände zeigte sich der Bundestagsabgeordnete beeindruckt von der Entwicklung des Unternehmens und stellte fest: „Sie sind einer der größten Arbeitgeber in meinem Wahlkreis!“

Bildhinweis: Rundgang bei der Putzteufel GmbH in Schmalkalden; der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (2.v.r.) hier mit Firmenchef Egon Eckhardt (3.v.l.) sowie den Mitarbeitern Rocco Eckhardt (rechts) und Carolin Abe (links) sowie Ralf Liebaug, Vorsitzender des CDU Stadtverbandes Schmalkalden (3.v.r.) und Bernd Gellert, ebenfalls CDU-Stadtverband Schmalkalden.